Wie erhalte ich die Bewegungsfreude meines Hundes?

Aktivität erhält die Gelenkgesundheit. Das ist bekannt. Ein Pluspunkt ist Bewegung und Auslauf aber nicht nur, weil eine gelenkstützende Muskulatur aufgebaut und erhalten wird. Auch Stoffwechselvorgänge, die wichtig für die Knorpelschicht der Gelenke sind, werden durch Bewegung in Gang gehalten. So auch die Produktion und Verteilung der Synovia, der Gelenkflüssigkeit, die den Knorpel ernährt und als Schmiermittel Reibung und Druck auf die Gelenkpartner abschwächt. So gleitet Stahl auf Eis beispielsweise  mit einem Reibungsquotienten von 0,01, die Gelenkflüssigkeit hingegen hat nur einen Reibungskoeffizienten von 0,003.

Hingegen Verletzungen, Entzündungen (Arthrose), Überbelastung der Gelenke, Alterungsprozeß, Genetische Ursachen oder falsche Fütterung beschädigen sowohl die Synovia  als auch die Knorpelschicht der Gelenke. Die Funktionsfähigkeit der Gelenke ist nicht mehr gesichert.  Der Hund hat dann z.B. Schwierigkeiten beim Aufstehen, Lahmheitserscheinungen in der Bewegung oder allgemeine Bewegungsunlust.

Beobachtung und Früherkennung ist wichtig; wenn der Hund verdickte oder unbewegliche Gelenke hat, an den betroffenen Stellen knabbert, oder übermäßig oft die Liegeposition wechselt.

Was ist zu tun ?

Es gilt dem Entzündungsprozeß in den Gelenken entgegen zu wirken, sowie gezielt eine Zuführung von Nährstoffen den sogenannten Glykosaminoglykanen zu gewährleisten.

Glykosaminoglykane (GAG´s) als Grundsubstanz des Binde- Stützgewebes sowie der Synovia (Gelenkflüssigkeit-Schmierung der Gelenke) und Ernährung der Gelenkknorpel.

 

Neben der Tierärztlichen Behandlung – Cortison, Hyaloronsäure, Adequan (Chondroitinsulfat), oder entzündungshemmenden Schmerzmitteln hat sich die zusätzliche Zufuhr von Nährstoffen per Zufütterung und Einmischen in das Futter bewährt.

 

Im Folgenden seien 3 wichtige Nährstoffe, die sich in der Praxis bewährt haben genannt. Am besten in Kombination miteinander.

  1. Muschelfleischextrakt der Neuseeländischen Muschel (perna canaliculus). Die Grünlippmuschel in ihrer unbehandelten und natürlichen Form enthält hochkonzentriert ein besonderes Spektrum an antiinflammatorischen Omega-3-Fettsäuren: Neben der Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) sind einzigartig auch die stark wirksamen Eicosatetraensäure (ETA) und Oktadecatetraensäure (OTA) enthalten. Diese zuletzt genannten Fettsäuren kommen in Pflanzen- und Fischölen nicht vor. Zusätzlich liefern Grünlippmuscheln hochkonzentriert Glucosaminglykane und Chondroitinsäure, die für die Regeneration und Stärkung des Knorpels unerlässlich sind, wobei dieser Effekt durch die gleichzeitige Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren nochmals deutlich verstärkt wird. Die in der Muschel enthaltenen (GAG´s) hauptsächlich Glucosamin und Chondroitinsulfat versorgen die Synovia und die Gelenkknorpel mit diesen wichtigen Nährstoffen. Die Muschel kann auch vorbeugend bei jungen Hunden, die sich im Wachstum befinden bis zum Alter von 1,5 Jahren eingesetzt werden.
  2. Zu Curcuma – gibt es ausreichend Studien die belegen, das Curcuma beim Abbau von entzündlichen Prozessen in den Gelenken hilfreich ist (antioxidativ). Wichtig hierbei ist der Erhalt der nativen Kurkumaöle die eine hohe Bioverfügbar zur Aufnahme in den Organismus sicherstellt.
  3. Die Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum) hat aufgrund des gelenkschützenden Potenzials der hochkonzentriert enthaltenen Proanthocyanidine in den Blättern des Strauches einen hohen Stellenwert in der Naturtherapie. Dieses Extrakt hat ebenfalls einen positiven Effekt auf Muskeln und Gelenke. Optimal ist die Zufütterung dieser Nährstoffe in flüssiger und unbehandelt natürlicher Form.

Die Versorgung in flüssiger Form hat mehrere Vorteile:

-schnelle und vollständige Aufnahme der Inhaltsstoffe

-keine Akzeptanzprobleme bei Zufütterung

-genaue Dosierung

Eine begleitende Physiotherapie ist im fortgeschrittenen Alter des Hundes äußerst sinnvoll für mehr Lebensfreude von Hund und Halter.

Weitere Informationen über diese Gelenkformel und eine kostenlose Broschüre mit Bewegungstipps für deinen Hund (bitte klicken)

arthrose-vorbeugen-hund-prophylaxe-erkrankung-gelenke-linderung (1)
Als mein Hund die Treppe nicht mehr richtig rauf und runter kam und nur noch langsam die Treppen hoch stieg, merkte ich, dass da etwas nicht stimmte
Marianne Ensinger
Hundebesitzerin aus Feuchtwangen
arthrose-linderung-hund

Jetzt Newsletter sichern!

Mariannes regelmäßige Tipps


*Ich schicke Ihnen keinen Spam. Nur die Informationen, die Sie zur Heilung und Schmerzlinderung brauchen.

Ole Auswahl 3

Jetzt Mariannes Newsletter abonnieren!

Schmerzlinderung und Besserung auch ohne Operationen


*Ich schicke Ihnen keinen Spam. Nur die Informationen, die Sie zur Heilung und Schmerzlinderung brauchen.